Hormonmangel - Urologisches Praxiszentrum Offenburg

Urologisches Praxiszentrum Offenburg
Gemeinschaftspraxis der Fachärzte für Urologie * Thomas Herde - Peter Höfler - Thomas Schadt
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hormonmangel

Häufige Erkrankungen
Auch  bei Männern können sich mit zunehmendem Alter  Hormonveränderungen ergeben. Das wichtigste männliche Hormon ist das  Testosteron, das männliche Sexualhormon, das  nicht nur für die Sexualfunktion, sondern für eine ganze Palette  weiterer Stoffwechselabläufe wichtig ist. Heute weiß man,  dass ab dem 40. Lebensjahr die aktiven Anteile des Testosterons  teilweise deutlich abnehmen. Bemerkbar wird der  Hormonverlust an verminderter Aktivität und Antriebskraft, verminderter  Konzentrationsfähigkeit, Libidoverlust ("geringerer  Lust auf Sex"), Potenzverlust ("abnehmender Manneskraft"), zunehmender  Müdigkeit und gleichzeitigen Schlafstörungen, Unruhe,  zunehmender Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen. Auch Knochenbeschwerden,  Muskelschwäche und abnehmende  Leistungsfähigkeit können resultieren. Diese Veränderungen treten meist  nicht nur einzeln auf. Sie müssen jedoch nicht als  "natürlich" oder als Alterserscheinung hingenommen werden!
                                    
Nach  der entsprechenden Diagnostik wie gezielter Befragung,  körperlicher Untersuchung, Hormonbestimmung und ggf. weiterführender  Diagnostik kann bei einem vorliegenden  Testosteronmangel verbunden mit einer entsprechenden Symptomatik eine  Hormonersatztherapie durchgeführt werden. In den meisten Fällen  steigt dadurch nicht nur die Lebensqualität, sondern es werden auch  weitere Folgeerscheinungen wie z. B. Osteoporose  vermieden.

Wichtig ist eine sorgfältige Überwachung der Therapie.  Wird die Hormongabe zu hoch eingestellt, kann  beispielsweise eine Thrombosegefahr resultieren. Weiterhin sollte die  Prostatavorsorge enger durchgeführt werden, da vermutet wird, dass  Testosteron evt. vorhandene, noch nicht signifikante Prostatatumore zum  Wachstum anregen kann. Einen Tumor kann das Hormon  aber nicht auslösen. Wird die Therapie von fachkundiger Hand ausgeführt,  besteht für den Patienten jedoch kaum eine  Gefahr, im Gegenteil er wird sehr von ihr profitieren.

Start | Terminvergabe / Sprechzeiten | Ärzte | Praxisteam | Philosopie | Leistungen | Vorsorge | Häufige Erkrankungen | Informelles | Generelle Seitenstruktur
0781 / 472 - 8560
0781 / 472 - 8562 (fax)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü